Archiv 2013

2013

Dezember 2013

Nikolausfeier

Weihnachtsfeier an der Reithalle

 

Am 07. Dezember fand die alljährliche Nikolausfeier des Reit- und Fahrvereins Alverskirchen- Everswinkel statt. Knapp 50 Kinder, Eltern, Großeltern und Freunde des Reitsportes fanden sich gegen 16Uhr in der Reithalle ein, um vom Jugendvorstand mit Kaffee, Glühwein, Waffeln und diversem Weihnachtsgebäck bewirtet zu werden und das tolle Showprogramm zu bestanen. 

 

Es begann das erste Team der Voltigierabteilung, welches aufgrund einer Erkrankung des Pferdes die Kür zum Thema Roboter auf dem Holzpferd zeigte. Des weiteren bewies das vierte Team sein können auf dem Pony Sunny und das zweite Team turnte Pflicht und Kür auf dem Pferd Salome. Die Teilnehmer des Heilpädagoischen Reitens aus dem Haus St. Vitus stellten ebenfalls die nun mit Lichterketten geschmückte Salome vor. Auch die Reiter sorgten mit einer Springquadrillie unter der Leitung von Tanja Ludwig Scholz für Aufsehen. 

 

Gegen 17.30 Uhr erreichte dann der Nikolaus in Begleitung vom Knecht Ruprecht und seinen Engeln in einer Ponykutsche die Reithalle und überreichte jedem Kind nach einigen persönlichen Worten ein kleines Geschenk.

 

02.12.2013

Endlich regnet es wieder . . .

 

Wochenlang konnte in der großen Reithalle des Reit- und Fahrvereins Alverskirchen-Everswinkel nur bedingt geritten werden, da die Hallenberegnungsanlage defekt war und somit eine regelmäßige Bewässerung des Reithallenbodens nicht möglich. Wenn nämlich auf einem Reithallenboden regelmäßig geritten und gearbeitet wird, unterliegt der einem großen Verschleiß. Deshalb ist die Bodenpflege von großer Bedeutung, und zu der gehört auch die regelmäßige und gleichmäßige Bewässerung. Probleme mit der elektrischen Steuerung sowie dem Beregnungsmechanismus waren bis zuletzt nicht in den Griff zu bekommen, so dass letztendlich eine teure Reparatur im Raume stand, die jedoch aus finanziellen Erwägungen hinausgezögert werden musste, heißt es in einer Pressemeldung. Durch informatives und fruchtbares Gespräch mit dem Zweigstellenleiter Hubert Kortenbrede konnte nun die Sparkasse Münsterland Ost als Unterstützer gewonnen und die Instandsetzung der Beregnungsanlage zeitnah in Auftrag gegeben werden. „Für die Vereinsmitglieder war die zurückliegende Zeit sehr nachteilig, da der Reitbetrieb zum größten Teil auf die kleine Reithalle ausweichen musste und diese somit – gerade zu Stoßzeiten – sehr überfüllt war. Dies hat die Trainingsbedingungen für jeden Einzelnen erschwert“, teilt der Reitverein mit. Umso mehr freuen sich die Vereinsmitglieder darüber, dass die große Halle nun wieder wie gewohnt genutzt werden kann. Und dies rechtzeitig angesichts des anstehenden Winters, der eine Nutzung des Außenreitplatzes nicht möglich macht. Somit zeigt sich der gesamte Reitverein dankbar für das Engagement der Sparkasse.

03.09.2013

Knifflige Aufgabe gemeistert

 

Everswinkel - Der Spaß stand an erster Stelle bei der Fahrrad-Rallye der Jugendabteilung des Reit- und Fahrvereins, an der und 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene teilnahmen.

 

Die stellvertretende Jugendvorsitzende Sarah Sommerhage hatte zusammen mit ihrem Jugendvorstand die gesamte Rallye vorab organisiert.
Während sich der Jugendvorstand und freiwillige Helfer zu den Rallye-Stationen entlang der Fahrradstrecke aufmachten, wurden die Teilnehmer in fünf gleichstarke Gruppen aufgeteilt und erhielten einen Laufzettel, auf dem fünf Stationen und die Fahrstrecke abgebildet waren. Jede Gruppe musste zu Beginn ein Logik-Rätsel lösen, um sich bei richtiger Beantwortung dann auf den Weg Richtung Dorfmitte machen zu dürfen. Über den Hof Buntenkötter ging es Richtung Telgte/Raestrup zum Hof Decker und dann weiter zu Terells Mühle und schließlich wieder zurück ins Dorf, von wo aus sich die Teilnehmer Richtung Sendenhorst orientieren mussten, um zum Hof Hanhoff zu gelangen. Zurück zur Reithalle führte der Weg sie dann noch am Sportplatzgelände Wester und am Mitmach-Museum vorbei.

 


Während der fast eineinhalb Stunden galt es die fünf Stationen zu finden, an denen Punkte erspielt werden konnten. Die Teilnehmer mussten etwa Babyfotos zuordnen, nach Äpfeln tauchen, einen Fahrradparcours meistern und zuletzt noch nach Zeit ein Zelt aufbauen. Außerdem waren auf der gesamten Strecke Bilder zu finden, die die Teilnehmer einsammeln und zur Reithalle mitbringen mussten. Mit diesen Bildern und den darauf abgebildeten Gegenständen galt es zuletzt, sich eine Geschichte ausdenken, die alle Gegenstände beinhaltete. Bei der Siegerehrung freuten sich vor allem die kleinen Teilnehmer über goldene und silberne Hufeisen und die dazugehörigen Siegesschleifen. Ein gelungener Nachmittag endete dann mit einem gemeinsamen Grillabend.

30.08.2013

Während sich der Jugendvorstand und freiwillige Helfer zu den Rallye- Stationen entlang der Fahrradstrecke aufmachten, wurden die Teilnehmer in fünf gleichstarke Gruppen aufgeteilt und erhielten einen Laufzettel, auf dem fünf Stationen und die Fahrradstrecke abgebildet waren. Jede Gruppe musste zu Beginn ein Logik- Rätsel lösen, um sich bei richtiger Beantwortung dann auf den Weg Richtung Dorf Mitte machen zu dürfen. Über den Hof Buntenkötter ging es Richtung Telgte/ Raestrup zum Hof Decker und dann weiter zu Terells Mühle und schließlich zurück ins Dorf, von wo aus sich die Teilnehmer Richtung Sendenhorst orientieren mussten, um zum Hof Hanhoff zu gelangen. Zurück zur Reithalle führte der Weg sie dann noch am Sportplatzgelände Wester und am Mitmach- Museum vorbei.

Während der fast einhalb Stunden galt es die fünf Stationen zu finden, an denen Punkte erspielt werden konnten. Die Teilnehmer mussten etwa Babyfotos zuordnen, nach Äpfeln tauchen, einen Fahradparcours meistern und zuletzt noch nach Zeit ein Zelt aufbauen. Außerdem waren auf der gesamten Strecke Bilder zu finden, die die Teilnehmer einsammeln und zur Reithalle mitbringen mussten. Mit diesen Bildern und den darauf abgebildeten Gegenständen galt es zuletzt, sich eine Geschichte ausdenken, die alle Gegenstände beinhaltet. Bei der Siegerehrung freuten sich vor allem die kleinsten Teilnehmer über goldene und silberne Hufeisen und die dazugehörigen Schleifen. Ein gelungener Nachmittag endete dann mit einem gemeinsamen Grillabend.

06.08.2013

Bilder Vom Turnier online!

<-- Klick aufs Bild!

 

19.05.2013

Wir gratulieren Katharina Grunert zu ihrer bestandenen Trainer B Prüfung! 

März 2013

Ausbildung und Training – ein wichtiges Gut im Reitsport


Im Rahmen einer mehrwöchigen Lehrveranstaltung des Kreisreiterverbandes Warendorf fand für Teilnehmer/innen unter 25 Jahre von Anfang Januar – Anfang März ein Dressurlehrgang auf A/L-Niveau statt.
Ca. 21 Teilnehmer/innen aus 13 verschiedenen Reitvereinen nahmen mit ihren Pferden und Ponys daran teil, geritten wurde dabei immer mit jeweils drei Teilnehmern je Trainingsstunde.
Insgesamt fanden acht Termine mit mehreren Trainingsstunden auf der Reitanlage von Uwe Fährenkemper in Milte statt. Uwe Fährenkemper und Petra Langfeld waren das federführende Trainerpaar während des gesamten Lehrgangs.
Um das Gelernte auch zu kontrollieren, fand am 03.03.2013 von 9:00 – 13:00 Uhr ein Abschlusstraining unter Turnierbedingungen mit Sichtung durch den Reitrichter Jürgen Uthoff auf der Reitanlage der Reit- und Fahrverein Alverskirchen-Everswinkel statt. Die Teilnehmer/innen mussten einzeln eine Dressuraufgabe auf L-Niveau reiten und bekamen anschließend ein Protokoll überreicht.
Für die Verpflegung der Reiter/innen und Zuschauer war während des gesamten Lehrgangs immer gesorgt.

Aber nicht nur für die bereits fortgeschrittenen Reiter/innen wurde eine Lehrveranstaltung organisiert. Seit Mitte Dezember läuft ein Dressurlehrgang zur Förderung des talentierten Dressurnachwuchses auf E/A-Niveau. Dieser besteht insgesamt aus 10 Terminen und dauert somit noch bis Ende April an. Alle Lehrgangstermine finden auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins Alverskirchen-Everswinkel statt. Geritten wird jeweils sonntags von 12:00 – 15:00 Uhr. Immer vier Teilnehmer/innen reiten zusammen in einer Reitstunde. Dabei sind die Teilnehmer/innen nicht älter als 18 Jahre und kommen aus verschiedenen Reitvereinen des Kreisreiterverbandes Warendorf. Die Ausbilderin bei dieser mehrwöchigen Lehrveranstaltung heißt Kathrin Suttorp.

28.03.2013

Endlich auf Platz eins

Alverskirchen/Everswinkel - 

Dass der Titel für den erfolgreichsten Reiter des RFV Alverskirchen an die Familie Böckmann geht, ist schon seit vielen Jahren nichts Außergewöhnliches mehr. Nach umfangreicher Recherche hatte man festgestellt, dass André Böckmann bereits 2008 seinen fünften Titel verzeichnen konnte und so die entsprechende Trophäe in seinen Besitz übergehen musste. Das hatte der Verein so festgelegt. Der nun neu angefertigte Pokal trägt den Namen seines Bruders, Stefan Böckmann, der damit vielleicht eine neue Ära einleitet.

 

 

Dazu passt zumindest auch die Tatsache, dass der RFV zum ersten Mal seit 2006 wieder am Dressurpokal der Sparkassen im Kreis Warendorf teilnehmen konnte und diesen auch prompt gewann. Ausschlaggebend war dabei vor allem der Sieg in der Mannschafts-A-Dressur in Ahlen. Das Team, das diesen tollen Erfolg einfahren konnte, bestand aus Diana Harhoff, Tanja Ludwig, Christina Pahl, Saskia Dartmann sowie Julia und Katharina Grunert.

 

Auch in den anderen Bereichen ist der Verein sportlich bestens aufgestellt. So stellt der alverskirchener Reitsport auch endlich wieder ein paar Reiter aus der M-Klasse. Auch im A- und L-Bereich gibt es deutlich mehr Platzierungen als in den Jahren zuvor. Lediglich im Einsteigerbereich sind die Platzierungszahlen stark gesunken. Für Thomas Serries, den Vorsitzenden, ist dies jedoch keine schlechte Nachricht: „Die, die das letzte Jahr in ,E‘ waren, sind jetzt in „A“. Die sind alle besser geworden. Lieber ein paar weniger Platzierungen in ,E‘ dafür mehr in ,A‘, ,L‘, ,M‘, ,S‘ und was es da sonst noch gibt.“

Für Reiter, die nicht den Nachnamen „Böckmann“ tragen gab es in den anderen Kategorien noch etwas zu holen. Bei den jungen Reitern war Katharina Grunert in 2012 die erfolgreichste, bei den Junioren gewann Maike Serries. Im Seniorenbereich war Andre Horstmann nicht zu schlagen. In der als „die Kleinsten“ angekündigten Kategorie gilt diese Bezeichnung indes sowohl für die Reiter als auch für die Pferde, es geht um die Ponys.

 

Auf diesen Tieren hatte Marlena Feldmann 2012 in einem komplizierten Berechnungssystem die meisten Punkte eingefahren und bekam dafür ebenfalls eine Auszeichnung.

Auf Vorstandsebene hat währenddessen Konstanz in den RFV Einzug erhalten. Erster Vorsitzender Thomas Serries wurde ebenso wiedergewählt wie seine Schriftführerin Anja Leivermann und Bernhild Grunert.

 

Die Jahreshauptversammlung nutzte der Vorstand dann auch, um die Wiedereinführung der Arbeitskarten zu verkünden. Jedes Mitglied soll künftig zehn Stunden im Jahr aufbringen, um die Anlage in Schuss zu halten: „So eine Anlage wie hier gibt es so schnell keine zweite im Kreis Warendorf. Es kann nicht sein, dass sich immer nur zwei Leute darum kümmern“, erklärte Thomas Serries die Motivation. Für jede nicht geleistete Stunde verpflichten sich die Mitglieder zu einer Entschädigung von zehn Euro.

 

 

 

16.03.2013

Tolle Leistung hoch zu Ross

Everswinkel - 

Gleich 19 Abzeichen-Anwärter für den Basispass Pferdekunde, das kleine Reitabzeichen und das große Reitabzeichen, konnte der Reit- und Fahrverein Alverskirchen-Everswinkel am vergangenen Wochenende begrüßen. Um am Ende Urkunden in den Händen halten zu können, mussten die Teilnehmer Prüfungen im Spring- und Dressurreiten, aber auch in der Theorie ablegen.

 

 

Gleich 19 Abzeichen-Anwärter für den Basispass Pferdekunde, das kleine Reitabzeichen und das große Reitabzeichen, konnte der Reit- und Fahrverein Alverskirchen-Everswinkel am vergangenen Wochenende begrüßen. Unter den Anwärtern für das kleine Reitabzeichen fanden sich sogar zwei Kandidatinnen für das Longierabzeichen. Annika Ahlers und Marleen Boekhoff hatten sich im Vorfeld nicht nur auf eine Prüfung auf dem Pferd, sondern auch neben dem Pferd vorbereitet. Nützlich ist dieses Abzeichen vor allem beim Voltigieren, aber auch im Training des Pferdes als klassischer Reiter.

 

Um am Ende Urkunden in den Händen halten zu können, mussten die Teilnehmer Prüfungen im Spring- und Dressurreiten, aber auch in der Theorie ablegen. Marleen Boekhoff machte beim Springreiten den Anfang und konnte ihre Aufregung schwer verstecken. Nach einer ersten Runde im Galopp und einem „Dankeschön. Bitte durchparieren!“ von Prüfer Markus Suntrup konnte sie zeigen, wie gekonnt sie ihr Pferd über die Hindernisse brachte.

 

Das Pferd von Justine Kruithoff hingegen machte es seiner Reiterin schwer und verweigerte bei einem Hindernis. Ein Raunen ging durch die Reihe der Zuschauer am Rand. Kruithoff blieb jedoch ruhig, hielt sich auf oben auf dem Pferd, und so glückte der zweite Anlauf. Nach einer guten Minute war der Parcours schon absolviert und erleichtertes Klatschen erfüllte die große Reithalle des Reitvereins. Nach dem Springreiten folgte die Dressur,. Sonja Tiggemann, die bei der Prüfung für das große Reitabzeichen auf das Springen verzichtete, stellte sich dafür einer Dressur-Übung auf L-Niveau, das über dem Niveau der anderen Reiter lag.

 

Nicht nur hoch zu Ross, sondern auch in der Theorie muss sich ein Abzeichen-Anwärter beweisen. Im ABC des Pferdes – von A wie Ausmisten bis Z wie Zügelhilfen – waren die Reiter monatelang von Katharina Grunert und Sarah Sommerhage theoretisch geschult worden. Dabei galt die Reitlehre, also die Beeinflussung des Pferdes durch die richtige Körperhaltung des Reiters, als „das A und O“ erläuterte Grunert. Darüber hinaus mussten Inhalte zur artgerechten Haltung und Fütterung sowie der Umgang mit Krankheiten gepaukt werden. Erstmals wurde in der Theorie auch ein Erste-Hilfe-Kursus angeboten, den der Reitverein selbst auf die Beine stellte.

 

Männliche Teilnehmer gelten bei diesen Abzeichen als Rarität. Überwiegend trifft man hier Amazonen, also Mädchen und Frauen an. Umso erfreuter zeigte sich die Prüferin der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, Jutta Siek, dass dieses Mal ein Reiter mit dabei war. André Lorra absolvierte an einem Tag die Prüfungen für gleich zwei Abzeichen, den Basispass und das kleine Reitabzeichen. Und das, obwohl er erst vor zwei Jahren mit dem Reiten begonnen hatte. „Das spricht schon für Ehrgeiz“, stellte Siek heraus.

 

 

Darüber hinaus verkündete sie, dass alle Prüflinge sogar mit Noten im überdurchschnittlichen Bereich bestanden haben. Das „homogene Notenfeld“ zeige, dass der Reitverein ein breites und gutes Ausbildungsspektrum biete. Nach den guten Prüfungsergebnissen gab Siek den Prüflingen noch eines mit auf den Weg: „Achtet Euer Pferd und dankt denjenigen, die Euch diesen teuren Sport ermöglichen!“

 

»Achtet Euer Pferd und dankt denjenigen, die Euch diesen teuren Sport ermöglichen!«

Prüferin Jutta Siek

 

Januar 2013

Übernachtungsaktion in der Reithalle


Im Rahmen der Winterferien richtete die Jugendabteilung des Reit- und Fahrverein Alverskirchen-Everswinkel kurz vor Weihnachten eine Übernachtungsaktion für Kinder aus.
Alle die teilnehmen wollten, konnten sich vorab in eine Liste auf dem schwarzen Brett eintragen. Am Ende standen 25 Kindernamen auf dem Zettel, welche alle am Samstag pünktlich um 15 Uhr mit gepackten Sachen im Reiterstübchen des Vereins eintrafen. Die Kinder waren im Alter von 6 bis 14 Jahren.
Die vier Betreuerinnen Tanja Ludwig (1. Jugendvorsitzende), Sarah Sommerhage (2. Jugendvorsitzende), Leonie Schwertner (1. Voltigiersprecherin) und Franziska Winkelsett (2. Voltigiersprecherin) hatten alles Notwendige im Vorfeld organisiert.
Zu Beginn wurden zunächst für jedes Kind die Kontaktdaten der Eltern auf einer Karteikarte festgehalten, so dass diese im Notfall hätten informiert werden können.
Für Essen und Trinken war reichlich gesorgt. Neben diversen Süßigkeiten und verschiedenen Getränken, die ganzzeitig zur Verfügung standen, wurde abends ein großes Pizzaessen veranstaltet, so dass kein Kind hungrig einschlafen musste; wobei das Schlafen eher nebensächlich war, da auch der Spaßfaktor nicht zu kurz kam.
Nachdem alle Kinder eingetroffen waren, wurde nachmittags mit einer Reithallenrallye gestartet, bei der die Kinder in mehreren Kleingruppen (immer vier Kinder bildeten eine Gruppe) verschiedene Aufgaben und Fragen rund um die Reithalle bewältigen mussten. Anschließend fand kurz vor dem Pizzaessen noch ein Brennballturniert in der kleinen Reithalle statt, so dass auch die sportlichen Aktivitäten nicht zu kurz kamen und das Hungergefühl gefördert wurde; von der Pizza sind somit keine Reste übrig geblieben.
Direkt nach dem Pizzaessen folgte dann die Siegerehrung der Rallye, bei der verschiedene Preise an die drei besten Gruppen übergeben wurden.
Da es draußen langsam dunkel wurde, hatte nun jedes Kind Zeit, seinen Schlafsack auszubreiten und den Schlafplatz herzurichten; übernachtet wurde gemeinsam im Übungsraum der Voltigierer, in dem vielzählige Gymnastikmatten liegen und außerdem eine Heizung vorhanden war. Da zum Glück kein Kind seine Zahnbürste vergessen hatte, konnten auch alle Teilnehmer/innen Ihre Zähne vor dem Zubettgehen noch reinigen.
Jedoch war dann noch lange keine Schlafenszeit. Die schon von den Kindern mit Spannung erwartete Nachtwanderung stand an. Jedes Kind erhielt dazu verschiedenfarbige Knicklichter, so dass sich ein buntbeleuchteter Trupp Richtung Sportpark Wester aufmachte. Unversehrt und vollzählig kamen die Betreuerinnen wieder mit allen Kindern zu späterer Stunden im Reiterstübchen des Vereins an, wo dann schon der DVD-Player auf seinen Einsatz wartete.
Um den ereignisreichen Nachmittag und Abend gemütlich ausklingen zu lassen, kuschelten sich alle Kinder um Ihre vier Betreuerinnen herum und schauten gemeinsam einen Teil der Filmreihe „Immenhof“, bevor es dann in die Schlafsäcke ging und Nachtruhe einkehrte. Es ist jedoch nicht verwunderlich, dass so manches Kind das Ende des Films schon nicht mehr mitbekommen hat.
Eine ereignisreiche und schöne Übernachtungsaktion endete am nächsten Morgen um 10 Uhr, als die Kinder von ihren Eltern abgeholt wurden. Für die vier Betreuerinnen stand dann noch das Aufräumen auf dem Plan, so dass diese gegen Mittag nach Hause fahren konnten.

03.01.2013

Download
Turniertermine_2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 40.2 KB