2012

27.08.2012

Alverskirchen- Everswinkel gewinnt

 

Das Team  des RFV Alverskirchen-Everswinkel gewann zum ersten Mal den Sparkassen-Dressurpokal in der Besetzung (v. l.) Tanja Ludwig, Saskia Dartmann, Katharina Grunert und Diana Harhoff.

Ostbevern (IA) - Das Finale um den Sparkassen-Dressurpokal war spannend. Der RFV Alverskirchen- Everswinkel hatte von Beginn an die Wertungsprüfungen dominiert und lies sich auch im Finale nicht das Heft aus der Hand nehmen. Damit hat der Verein zum ersten Mal in der Geschichte den Pokal gewonnen.Die vielen Fans und Unterstützer des Vereins, die eigens zum Finale angereist waren, hatten bereits im Vorfeld errechnet, daß ein sechster Platz zum Abschluss reichen würde. Acht Mannschaften aus dem Kreisreiterverband Warendorf hatten noch Starter zu den Finalprüfung beim Turnier des RFV Ostbevern geschickt.

 

Rang fünf beim Finale reicht

 

Zunächst galt es als Duo eine Kür auf A- Niveau zu absolvieren, bevor dann eine Kandaren-L-Dressur zu reiten war. Das Pas-de-deux konnte der Gastgeber für sich entscheiden und damit enorm viel Druck ausüben, schließlich rangierte das Team vor dem Finale auf dem zweiten Platz. Alverskirchen musste sich in der A-Prüfung mit dem dritten Platz begnügen, Zweiter wurde das Team aus Albersloh.

22.06.2012

Bilder vom Heimturnier online!

August 2011

Sieg im Mannschafts A- Springen!

 

Am Sonntagnachmittag versammelten sich unsere vier Mannschaftsreiter an der Beckumer Reitanlage. Natürlich war auch der Fanclub am Start um den Mädels seelischen Beistand zu leisten.Den Anfang machte Kristina Schlüter mit Felix. Schon am ersten Sprung, hieß es Luft anhalten, doch die Stange viel und zu unserem Glück blieb es auch bei der einen. An zweiter Stelle ritt Jana Serries mit San Sira. Auch die beiden mussten sich mit 4 Fehlerpunkten zufrieden geben. Elisa Kindermann mit Donna Dorina starteten an dritter Stelle und verließen den Parcours mit 8 Fehlerpunkten. Trotz allem war die Stimmung des Fanclubs nicht zu drücken, da in dem A** auch die anderen Mannschaften viele Fehler machten. Einen Reiter hatten wir ja schließlich noch. Das Sprichwort: „Das Beste kommt zum Schluss“ war genau richtig, da Jenni Kotza mit Roger zum Ende eine null Runde hinlegte. Da die Mädels die Fehlerzahlen der andern nicht wussten, hatten sie keine Ahnung an welcher Stelle sie von den 5 Mannschaften gelandet waren. Aber der Fanclub wusste mal wieder mehr, doch ließen wir die Mädels im Ungewissen.Elisa: Also wir sind ja schon mal besser als letztes Mal und sind zumindest dritter!:D Wenn die das gewusst hätten.Da sie in der anschließenden Siegerehrung als erste aufgerufen wurden, bekamen die „Vier“ das Strahlen nicht mehr aus dem Gesicht. Auch die traditionelle Laola-Welle durfte nicht fehlen.Am Abend wurde daraufhin spontan der Grill an der Reithalle angeschmissen und man ließ den Siegestag gemeinsam ausgeklingen.

20 Jahre im Schnelldurchlauf

 

Alverskirchen/Everswinkel - Vor allem für die langjährigen Vereinsmitglieder war es eine tolle Überraschung: Sarah und Tanja Sommerhage hatten sich die Mühe gemacht, das Alverskirchener Dorfarchiv auf Bilder und Zeitungsartikel über den Reit- und Fahrverein Alverskirchen/Everswinkel zu durchsuchen. Die Ergebnisse ihrer Recherchen präsentierten sie den Teilnehmern der Mitgliederversammlung am Freitagabend im Gasthof Grause. Aus den Jahren 1974 bis 1995 gab es jede Menge Anekdoten und Erinnerungen auf der Leinwand zu bestaunen - 20 Jahre im Schnelldurchlauf sozusagen.


Natürlich gab es im Rahmen der Generalversammlung auch Regularien abzuarbeiten. André Horstmann wagte als stellvertretender Vorsitzender einen Blick zurück auf das vergangene Vereinsjahr. Fuchsjagd, Reiterball und die Abendveranstaltung mit Jo Hinnemann in Zusammenarbeit mit dem Reitsportartikel-Geschäft Wohlhorn waren nur drei von vielen Meilensteinen des Vereinsjahres. Eine besondere Auszeichnung war die Wahl von André Horstmann auf den zweiten Platz bei der Ehrenamts-Wahl „Mit dem Herzen dabei“ von RWE und Westfälischen Nachrichten. „Von Deiner Sorte bräuchten wir mehr“, lobte der Vorsitzende Thomas Serries das Engagement Horstmanns.


Bernhild Grunert blickte im Rahmen des Sportberichts auf die sportlichen Erfolge der Mitglieder zurück. Besonders spannend ist hierbei in jedem Jahr die Ehrung der besten Reiterinnen und Reiter. Bei den Ponyreitern war Maike Serries vor Sven-Gerrit Grunert und Lina Horstmann die erfolgreichste Reiterin. Bei den Junioren sicherte sich Katharina Grunert den 1. Platz vor Julia Grunert und Jana Serries. Die Kategorie der jungen Reiter dominierte Sarah Stegemann gefolgt von Sophie von Twickel und Christina Schlüter. Erfolgreichster Reiter insgesamt wurde André Böckmann gefolgt von Diana Harhoff und Silke Berkemeier. Bei den Senioren sind André Horstmann und Annette Rolf an der Spitze.

Die obligatorischen Vorstandswahlen brachten keine personellen Veränderungen. Sportwartin Bernhild Grunert, Schriftführerin Anja Leivermann und der Vorsitzende Thomas Serries wurden von der Versammlung einstimmig wiedergewählt. Die Posten vom stellvertretenden Vorsitzenden André Horstmann, Finanzverwalterin Rita Weis sowie der Beisitzer Hendrik Dartman und Severine Warnecke standen nicht zur Wahl. Die in der Jugendversammlung gewählten Jugendwarte Tanja Ludwig und Sarah Sommerhage wurden ebenfalls von der Versammlung bestätigt.

 

Fuchsjagd 2010

Herbstritt bei Kaiserwetter

 

Everswinkel - „Den Herbstritt und das Fuchsschwanzgreifen gibt es beim Reit- und Fahrverein Alverskirchen-Everswinkel schon seitdem der Verein besteht“, verwies Burchard Schlüter auf eine langjährige Tradition im Vereinsleben. Seit mehr als zehn Jahren organisiert Schlüter diese Veranstaltung, die das Ende der „grünen Saison“ im Reiterjahr einläutet. „Die Bedeutung des Reitens durch das Gelände hat in den letzten Jahren zwar etwas abgenommen, da Turniere in der Halle oder auf dem Platz das Vereinsgeschehen dominieren, aber es ist immer noch die Königsdisziplin des Reitens“, stellte der engagierte Pferdeliebhaber fest. „Wenn sich dann wie heute auch noch Kaiserwetter dazugesellt, ist das ein echter Glücksfall.“ Der strahlende Sonnenschein dürfte mit ein Grund dafür gewesen sein, dass sich Vereinsvorsitzender Thomas Serries mit mehr als zwei Dutzend Reiterinnen und Reitern bei seiner Begrüßung über eine stattliche Beteiligung freuen konnte.


Unter Begleitung von Signalen der Everswinkeler Jagdhornbläser bezogen die Reiter Aufstellung. Mit dabei auch eine Delegation des Reitervereins Telgte, die von Schlüter besonders begrüßt wurde. Mit einem aufmunternden „Horrido“ machte sich den Gruppe auf den Weg. Rund 20 Kilometer ging es durch den nördlichen Bereich Everswinkels mit Zwischenstopp auf dem Hof Richter. Mit dabei auch ein Planwagen für die „unberittenen“ Vereinsmitglieder und die Jagdhornbläser. „Kaltgetränke und Leckereien vom Grill gibt´s dann bei einer längeren Pause auf dem Hof Wierbrügge“, verriet Schlüter den Ablauf.

 

 

Zurück am Reitgelände an der Alverskirchener Straße startete sofort das Fuchsschwanzgreifen. Im letzten Jahr hatten bei den Großpferden Marion Wierbrügge auf Garlib und bei den Ponys Marlena Feldmann auf Chakira die begehrte Trophäe erkämpft. Marlena Feldmann konnte sich am Samstag relativ lange den Angriffen erwehren und schließlich schaffte es Sven-Gerrit Grunert auf Duty Free, begleitet von lauten Anfeuerungsrufen, die Trophäe an sich zu nehmen. Julia Grunert auf Monty gelang der gleiche Coup bei den Großpferden, und so blieben die beiden Fuchsschwänze erst einmal in der gleichen Familie. Auch bei der Fuchsjagd sorgte das Bläserkorps für die musikalische Untermalung und ließ dabei ein wenig „Jagdstimmung“ aufkommen. „Sie sind alle zum Reiterball im Gasthof Diepenbrock eingeladen“, warb Burchard Schlüter für das abendliche Treffen. Zu Ehren der neuen Fuchsmajore hatte der Verein ein Fass Freibier spendiert. Ein wunderschöner Reittag fand so seinen gemütlichen Ausklang.

 

Reithallenparty 28.08.2010

Mitgliederversammlung

Erfolgreiche Reiter (v.l.): Maike Serries, André Horstmann, Lina Horstmann, Georg Kolb, Julia Grunert, Andre Böckmann, Sven-Gerrit Grunert, Christina Pahl, Sarah Sommerhage, Elisa Kindermann, Geri Heitmann, Katharina Grunert und Daniela Horstmann. Es fehl
Erfolgreiche Reiter (v.l.): Maike Serries, André Horstmann, Lina Horstmann, Georg Kolb, Julia Grunert, Andre Böckmann, Sven-Gerrit Grunert, Christina Pahl, Sarah Sommerhage, Elisa Kindermann, Geri Heitmann, Katharina Grunert und Daniela Horstmann. Es fehl

  Beiträge werden erhöht

Alverskirchen - Wenn etwas auf Jahreshauptversammlungen für reichlich Diskussionsstoff sorgt, dann ist es doch meistens das Geld. Und so erregte auch die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge und die damit verbundene Satzungsänderung am Freitagabend in der Gaststätte Grause unter den Mitgliedern des Reit- und Fahrvereins die Gemüter. „Die Konjunkturkrise ist auch bei uns angelangt“, bereitete Kassiererin Rita Weis die über 50 Anwesenden auf die Neuerung vor. „Wir haben fast 100 Mitglieder weniger als noch vor drei Jahren und hier hängen auch viele Zuschüsse dran. Nur mit denen können wir die Investitionen stanzen“. So wurde der reine Mitgliedsbeitrag um einen Euro pro Monat erhöht, der Förderbeitrag zugleich um einen Euro reduziert, um so wichtige Förderer nicht zu verlieren. „Außerdem wird der reine Mitgliedsbeitrag nun jährlich und nicht mehr vierteljährlich eingezogen. Der Abzug findet zu Beginn des zweiten Quartals, also Anfang April statt. In diesem Jahr wird nur das Geld für neun Monate, also bis zum Jahresende eingezogen, damit dann ab 2010 für ein volles Jahr eingezogen werden kann“, erklärte Weis. Die Hallennutzungsgebühr werde jetzt monatlich statt pro Quartal abgezogen. „Reiten ist ein teurer Sport“, betonte auch der Vorsitzende Thomas Serries. „Deswegen gibt es für Familien auch eine Flatrate, die einiges erleichtern dürfte“. Diskussionsgrund war noch nicht einmal die Erhöhung der Beiträge, sondern vielmehr ein damit verbundenes generelles Problem: „Es ist doch nicht gerecht, dass die Hallengebühr für jeden gleich hoch ist. Einige kommen, laden ihr Pferd ab, reiten und fahren sofort wieder weg, während andere ihr Pferd an der Halle stehen haben und jeden Tag putzen, fegen und beim Longieren auch noch Rücksicht nehmen“, beschwerte sich eine Anwesende. „ Dieses Problem kann man nicht über Beiträge packen. Da kann man nur an die Vernunft appellieren und dazu ermutigen, miteinander und nicht übereinander zu sprechen“, so Serries. „Außerdem ist unser Verein ohnehin einer der billigsten Boxenvermittler. Hinzu kommt, dass Reiter, die ihre Pferde an der Halle stehen haben, diese auch viel öfter nutzen und zu Hause keine Arbeit mehr mit ihrem Pferd haben“, unterstrich eine weitere Anwesende. Trotz der Einwände wurde in der sich anschließenden Abstimmung die Satzungsänderung mit großer Mehrheit beschlossen. „Es wird nicht besser“, prophezeite Weis auch bei ihrem Kassenbericht, der trotz vieler Investitionen und außergewöhnlicher Kosten noch ein Plus von rund 2000 Euro aufwies. Im laufenden Jahr aber kommen neben dem neuen Hallendach noch einige Kosten auf den Verein zu. Die Kassenprüferinnen Birgit Heidemann und Dagmar Brockmann bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung, und Birgit Kröger wurde als Nachfolgerin Brockmanns gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Kassiererin Rita Weis und der Zweite Vorsitzende André Horstmann, der zu Beginn der Versammlung auf ein ereignisreiches Jahr mit zahlreichen Aktivitäten, Turnieren und Prüfungen zurückblickte. In diesem Jahr geplant ist noch ein Osterritt, die Reithallenparty im August, eine Fahrt zur Dortmunder Messe „Hund und Pferd“, eine Fuchsjagd und eine Weihnachtsfeier“. An ein äußerst erfolgreiches Sportjahr erinnerte Sportwartin Bernhild Grunert. Viele glückliche Gesichter gab es bei der Ehrung der erfolgreichen Reiter: Bei den Ponyreitern auf dem dritten Platz landete Lina Horstmann hinter Sven-Gerrit Grunert und der Erstplazierten Maike Serries. Über den ersten Rang bei den Junioren freute sich Julia Grunert vor Christina Pahl und Katharina Grunert. In der Altersklasse der jungen Reiter war Sarah Stegemann vor Geri Heitmann und Sarah Sommerhage am erfolgreichsten. Das Rennen bei den Reitern machte Andre Böckmann vor Elisa Kindermann und Daniela Horstmann. Die drittplazierte Seniorin Anita Homann erhielt ebenso wie Georg Koll auf dem zweiten und Andrea Horstmann auf dem ersten Rang eine Urkunde. In der Kategorie Fahrer wurde Norbert Hummert geehrt, während Andre Horstmann sich über die Auszeichnung als erfolgreichster Reiter, eine neue Abschwitzdecke und einen Pokal freute.

Siegerehrung Springpokal 2009

Springreiter feiern ihre Sieger Abschlussveranstaltung zum Volksbank-Spring-Pokal in Telgte Ursula Frölich aus Beckum als „erfolgreichste Reiterin in 30 Jahren“ geehrt.

 

Telgte. Als Abschluss des Springpokalwettbewerbs 2009 der Volksbanken im Kreis Warendorf erfolgte jetzt im Gasthaus Osthues-Brandhove in Telgte die Übergabe des Pokals und der Preisgelder an die platzierten Vereine. Nach einem spannenden Springwettbewerb belegte im letzten Jahr die Mannschaft des Reitervereins Telgte-Lauheide (118 Punkte) zum ersten Mal den ersten Platz in diesem kochkarätigen Mannschaftswettbewerb. Erster Vorsitzender Helmut Korte nahm mit seinem Team freudestrahlend Urkunde und Preisgeld entgegen. Die Reitervereine aus Westbevern, Everswinkel/Alverskirchen und Lippborg-Unterberg teilen sich mit jeweils 116 Punkten gemeinsam den zweiten Platz. Den fünften Platz erreichte der Reiterverein Vornholz (108 Punkte) Vorstandsmitglied Friedhelm Beuse von der gastgebenden Vereinigten Volksbank begrüßte in Telgte die fünf erfolgreichsten Vereine: „Seit inzwischen 30 Jahren tragen die Volksbanken im Kreis zu einer vielseitigen, lebendigen Vereinslandschaft bei und auch die Förderung des Reitsports und insbesondere die hier betriebene Jugendarbeit liegen uns dabei besonders am Herzen.“ In seinem Rückblick zeigte sich die Volksbank erfreut darüber, dass es den Reitern aus Telgte erstmals gelungen sei den Springpokal der Volksbanken im Kreis Warendorf zu gewinnen und nach Telgte zu holen.

2. Platz RuFV Alverskirchen-Everswinkel

Ergebnisse vom WBO Turnier aus dem Oktober ist online!

Fuchsjagd am 10.10.2009

Nun haben wir nach unser erfolgreichen Fuchsjagd zwei neue Fuchsmajore. Zum einen bei den Pferden Marion Wierbrügge mit Galib und bei den Ponys wurde es Marlena Feldmann mit Chakira!

Die Fuchsschwanzverteidiger Julia Grunert (Ponys)und Jan-Bernd Heitkämper (Pferde)

28.März Hochzeit von Andreas und Julia Leifeld

Wechsel  ohne Fehlerpunkte

Everswinkel - Der Reit- und Fahrverein Alverskirchen-Everswinkel hat einen neuen Vorsitzenden. Thomas Serries heißt der neue Mann an der Spitze. Einstimmig fiel das Votum des Vereins bei der Jahreshauptversammlung aus. Serries war bislang als Jugendwart tätig und bei der vergangenen Jugendversammlung von Tanja Ludwig abgelöst worden. Serries tritt in die Fußstapfen von Peter Grunert, der seit fünf Jahren den Verein geführt hatte.


Zuvor war Grunert zehn Jahre als stellvertretender Vorsitzender und als Geschäftsführer tätig, und als „gute Seele des Vereins“ war sein Name untrennbar mit dem Alverskirchener und Everswinkeler Reitsport verbunden. „Ich möchte jetzt einfach mehr Zeit für mich haben“, war die nachvollziehbare Begründung für seinen Rückzug in die zweite Reihe. „Aber ich werde nach wie vor eng mit dem Verein verbunden bleiben.

 

 

 

Nach fünf Jahren an der Spitze des Reitervereins ist für Peter Grunert (r.) Schluss. Er möchte wieder etwas mehr Zeit für andere Dinge haben. Sein Nachfolger Thomas Serries verabschiedete ihn mit einem Präsent.

 

 

„Der Verein ist es wert, sich als Vorsitzender zu engagieren“, verdeutlichte Thomas Serries in einer kurzen Ansprache seine Motivation. „Über meine Kinder und meine Frau bin ich zum Verein gekommen, und der fehlende Pferdeverstand wird hoffentlich kein Problem sein.“ Serries dankte Grunert für dessen Engagement, und natürlich gabs für den scheidenden Vereinschef auch einen dicken Blumenstrauß.

Neu zu besetzen war zudem die Funktion des Sportwartes. Der bisherige Amtsinhaber André Böckmann möchte aus beruflichen Gründen im Verein etwas kürzer treten und hatte sein Amt zur Verfügung gestellt. Bernhild Grunert wurde von der Versammlung als seine Nachfolgerin bestellt.

André Horstmann hatte zu Beginn des Abends das Jahr 2008 noch einmal Revue passieren lassen und einen Ausblick auf die kommenden Monate gegeben. Große Turniere mit einer Anzahl von Nennungen, die kaum noch zu bewältigen war und die hohe Zuschauerzahlen aufgewiesen hatten, waren dabei die Glanzpunkte. Reithallenparty, Reiterball, Fuchsjagd und der Ausflug zum Ketteler Hof gehören seit Jahren zum Standartprogramm.

In seinem Sportbericht musste Peter Grunert etwas Wasser in den Wein der Freude über die gelungenen Veranstaltungen gießen. So war die Anzahl der Platzierungen von rund 240 im Jahr 2007 auf knapp 200 im Jahr 2008 gesunken. Mit den Worten, „Urkunden können für die Zukunft eine gute Motivation sein, um das zu ändern“, leitete Grunert die Ehrung der besten Sportler ein. Gleich 15 Vereinsmitglieder konnten sich über eine schriftliche Anerkennung und über ein kleines Präsent freuen. Für André Böckmann gabs als erfolgreichsten Reiter einen prächtigen Pokal.

Lang war die Liste der Ein- und Ausgaben, die Finanzverwalterin Rita Weis in ihrem Kassenbericht verlas. Eine gute Kassenführung bescheinigten ihr die Kassenprüferinnen Sara Sommerhage, Dagmar Brockmann und Marion Wierbrügge. Der Entlastung des Vorstandes und den Neuwahlen stand somit nichts mehr im Wege. Als neue Kassenprüferin wurde Birgit Heidemann für die ausscheidende Sarah Sommerhage bestellt.

Beitragsanpassungen gibt es für die Voltigierer. Auf Vorschlag des Vorstandes wird für die „normalen“ Mitglieder der Monatsbeitrag von 14 auf 20 Euro erhöht. Für die Leistungsgruppen steigt dieser Betrag von 14 auf 25 Euro. „Da die Voltigierer sehr viel Hallenzeit in Anspruch nehmen, haben wir das für gerechtfertigt gehalten“, lieferte Thomas Serries den versammelten Mitgliedern dafür die Begründung.

14. Dezember 2008 Nikolausfeier für Reiter und Voltigierer

Wir starten die Nikolausfeier am 14. Dezember um 15 Uhr mit einem Sponsorenlauf für unsere Voltigierabteilung. Die erlaufenen Gelder kommen unseren Pferden, d.h. dem Kauf eines neuen Voltigierpferdes, zu Gute, das unsere beiden "Cracks" Santa Claus und Candy unterstützen soll. Sunny ist für den Einsatz in Gruppen mit kleinen Kindern zwar eine unersetzliche Hilfe, doch kann sie den Trainingsbedarf insgesamt nicht auffangen. Darum - bringt die Laufzettel mit und unterstützt die Pferde mit eurem Lauf!

Um 16 Uhr geht es weiter mit Voltigier- und Reitvorführungen bevor der Nikolaus eintrifft und für jeden eine kleine Überraschung bereit hält. Wir freuen uns, dass sich bisher ca. 80 Kinder angemeldet haben.

14. September 2008 Sieg der 2. Mannschaft in Hamm-Rynern

Herzlichen Glückwunsch dem 2. Team zum 1. Platz mit der Wertnote 5,46 in Hamm-Rynern

Zwar leider knapp an der 1. Aufstiegsnote in die Leistungsklasse M* vorbei, aber viel fehlt nicht mehr!

20. September 2008 Reithallenparty

Unter dem Motto "Mallorca Feelings" steht die diesjährige Reithallenparty. Der Jugendvorstand hat sich schwer ins Zeug gelegt und sorgt für tolle Stimmung!

21. Juni 2008 Fahrt zum Kettlerhof mit dem Jugendvorstand

Am 21. Juni trafen sich 34 Kinder und Jugendliche um die vom Jugendvorstand organisierte Fahrt zum Kettlerhof mitzumachen. Alle konnten sich über das tolle Wetter freuen und verlebten einen tollen gemeinsamen Tag zusammen. Die Fotos von dieser Fahrt seht ihr in der Fotogalerie der Voltigierabteilung!